Mit freundlicher Unterstützung durch:

PartyserviceKahlhöfer

mJA: JSG Twistetal/Külte - SVH Kassel 45:33 (21:14)

Zum ersten Heimspiel in dieser Saison erwarteten wir die SVH Kassel, gegen die wir  im Qualifikationsturnier zur Oberliga deutlich verloren. Es galt nun, Revanche zu nehmen und den Spieß umzudrehen.
Uns war aber bewusst, dass dies ein schweres Unterfangen wird, da die Gäste letzte Woche die HSG Fuldatal/Wolfsanger souverän mit 35:29 bezwingen konnte und mit Iljo Duketis ein erfahrener Trainer auf der Bank sitzt.

Nun zum Spiel:

Wir fanden nur schwer in die Begegnung. Den Jungs unterliefen jede Menge technische Fehler und auch in der Abwehr war man nicht präsent. Der starke Mittelmann der Gäste brachte uns immer wieder in Verlegenheit und setzte seine Mitspieler sehr gut in Szene. 

Da wir auch im Abwehrverband zu unkonzentriert agierten und mit der offensiven Deckungsvariante der Gäste zu Beginn nicht
zurecht kamen, setzte sich der Gegner bereits nach 7 Minuten mit 1:4 ab. Erst mit der Manndeckung gegen den Aufbauspieler der Gäste wurde die Abwehr stabiler und SVH Kassel unterlief nun ebenfalls einige technische Fehler. So konnten wir beim Stand von 10:10 erstmals ausgleichen.  Ein Sonderlob geht an unsere Achse Michael Köhne, Jannik Bitter, Torben Bender und Glenn Fait, die dem Spiel ihre Stempel aufdrückten und sich mit tollen Kombinationen durch die gegnerische Abwehr kombinierten. So setzen sich die Jungs Tor um Tor ab und konnten mit einer komfortablen 21:14 Führung in die Halbzeit gehen.

In der Kabine wies das Trainerteam nochmals darauf hin, dass wir weiterhin hellwach in Abwehr und Angriff sein müssen, da SVH Kassel aufgrund der schnellen Spielweise auch noch einen Sieben-Tore-Rückstand aufholen kann.

Doch nach Wiederanpfiff wurden wir –wie bereits zu Beginn der Partie-  wieder von den schnellen Gästespieler überlaufen.
Unsere Angriffe wurden überhastet abgeschlossen und wir schalteten nicht schnell genug von Angriff auf Abwehr um.
So konnte die Duketis-Sieben den Rückstand auf 25:20 verkürzen.
Unsere Jungs wirkten in dieser Phase angenockt, doch in den Folgeminuten konnte unser Keeper Philipp Pohlmann einige Hundertprozentige entschärfen und es gelang  den Jungs beim Spielstand von 34:24 Minute in der 45. Minute eine Vorentscheidung herauswerfen. Diese Führung bauten wir über die Spielstände von 37:26 und 40:27 bis zum Endstand weiter aus.
Der Sieg in dieser Höhe ist darauf zurückzuführen, dass wir als Mannschaft aufgetreten sind, bis zum Schluss Kampfgeist gezeigt haben und auch spielerisch überzeugen konnten. Das Trainerteam kann der Mannschaft für das heutige Auftreten nur ein großes Lob aussprechen, zumal man bedenken muss, dass einige Spieler gestern bereits für unsere Seniorenmannschaften im Einsatz waren!

 

mja 20170925 41

mja 20170925 42

mja 20170925 43